Tuesday, December 04, 2007

Die Deutsche Frauen: Kino, Musik und Sex (2/4)

Kino

Was ist ein typischer deutscher Film? Wann können wir aussagen: das ist ein typischer deutscher Film? Die Antwort ist einfach: wann die hauptsächliche Figur, um die die ganze Geschichte des Films sich dreht, eine starke und entschlossene Frau ist. Und nicht nur starke und entschlossene: starker und entschlossener als die hauptsächliche maskuline Figur des Films. Anderes Element um einen Film typisch deutsch zu sein: der Film beschützt oder beansprucht auf irgendeine Art ökologische Ideen zu beschützen.

Die Demonstration dieser These ist empirisch: sehen wir manche Beispiele von Filme, die neuen sind und einen relativen Erfolg hatten.

“Raus aus der Haut” (1997): Eine starke, entgeschlossene und flinke junge Frau überzeugt einen halbangsthasen Junge von einer terroristen Tat zu machen. Die terroriste Tat ist, der Direktor des Gymnasiums zu entführen, damit sie an die Universität akzeptiert werden. Der Film schließt eine Nullwicthtigkeitszene ein, in die die mutige schauspielerin Susanne Bormann einen Topless macht. Der Film wurde in Deutschland eingeweiht, in dem Tag Bormann flink und entgeschloss 18 Jahre und 8 Tage ergänzt hat.

“Härtetest” (1998): Eine starke, entgeschlossene und flinke junge Frau wird einen sehr angsthasen Junge “zivil mutig” zu sein lehren. Dafür nahm sie ihn zu einer fastterroristen Tat gegen eine Pflanzung von transgeniken Pflanzen zu verwirklichen.

“Lola Rennt” (1998): Eine starke, entgeschlossene und flinke junge Frau hilft einem hoffnungslosen unentschlossen Junge Geld zu finden, damit er nach der mafiosen Gruppe, für die er arbeitet, nicht gestorben wird. Der hoffnungslose unentschlossene Junge wird von Moritz Bleibtreu dargestellt.

“Im Juli” (2000): Eine starke und entgeschlossene junge Frau verleitet einen unentgeschlossen und hoffnungslosen (wegen der Hitze) Junge zu der Liebe seines Lebens durch Europa zu verfolgen. Der unentschlossene und wegen der Hitze hoffnungslose Junge wird von Moritz Bleibtreu dargestellt.

“Gegen die Wand” (2004): Eine sehr starke, mutige und entgeschlossene junge Frau “erzwingt” einen drogenabhängigen und selbstmördern Junge mit ihr zu verheiraten und der Junge wird Liebe zu Leben wieder haben.

“Sophie Scholl” (2005): Eine von wirklichen Leben Heldin verschwört sich mit reinen Mut gegen das nazisten Regime und wird nach ihren Hände gestorben.

“Allein” (2005): Eine extrem entgeschlossene und flinke junge Frau, die Angst vor Ablehnung hat und wegen dies alle Männern sofortlich nach sex ablehnt, lernt einen gütchen Junge kennen, der Doktorstudium in Tiermedizin studiert, wen sie nicht ablehnen wird, und der mit der jungen Frau bleiben konnen wird. Trotz die emotionale Schwäche der weiblichen Figur ist diser Film noch um eine Frau, die was sie wollt macht und was sie von den anderen wollt wann sie wollt erlangt.

“Die Wolke” (2006): Eine sehr vernünftige Mädchen, die Waise (?) von Vater ist und ihr Bruder nachlässig verliert und deren Mutter stirbt, überlebt einen ökologischen Unfall und noch hat sie Zeit um den Selbstmord eines etwas unausgeglichen Jungen zu vermeiden. Ökologischer Film, der alle clichés von und nicht nur dem teenager Sentimentalismus durchfährt.

Diese Beispiele von populären Filmen erlauben allein das Modell des neuen deutschen Films zu bauen: es beruht auf weiblichen Figuren, die starken und entgeschlossen sind und die die Schicksale ihrer maskulinen Mitspieleren bestimmen. Diese Beispiele erlauben auch die typische Weise der deutschen Frauen um zu bekleiden zu identifizieren: Kleidung, die vollkommen von Jungen gebraucht würden (jungelich Jacken, jungelich hosen, jungelich Tennisschuhe), darke Farben, hauptsächlich Schwarz!, streetwear, Vorzug für vintage Kleidungstücke. Aber!!! Die deutsche Frauen, die im Winter jungelich sich bekleiden, tragen Röcke und Kleider im Sommer, benutzen schwere Schuhe sehr selten und tragen Augenmake-up fast immer!!!

|

Links to this post:

Create a Link

<< Home